03/15/2016
Richtfest am Tower Riem

Rauschendes Richtfest

„Mit der Brainlab AG gewinnt der Wirtschaftsstandort München ein innovatives Vorzeigeunternehmen. Die Entscheidung für München ist sowohl für die Messestadt Riem, als auch für die gesamte Stadt ein Gewinn“, betonte Bürgermeister Josef Schmid. Rund 900 geladene Gäste wollten sich das Richtfest der von der WÖHR + BAUER GmbH entwickelten und realisierten Immobilie nicht entgehen lassen. Die Besucher zeigten sich überzeugt: Direkt am Messesee gelegen, entsteht mit der Immobilie und ihrem spektakulären geschwungenen Glas-Screen ein neues Wahrzeichen für das Quartier. Das markante Gebäude schließt mit einer intelligenten architektonischen Lösung die städtebauliche Lücke an dieser prominenten Stelle der Messestadt. Große Anerkennung fand die geschickte Integration des denkmalgeschützten Towers in die neue Firmenzentrale der Brainlab AG. Der frühere Arbeitsplatz der Fluglotsen wird über vier Brücken an den Neubau angebunden und dient künftig als Lounge und Showroom für Hightech-Medizintechnik – wie bei der ursprünglichen Nutzung des Towers geht es auch bei den Geräten von Brainlab um Expertise bei der Navigation.


Erfolgreich durch Zusammenarbeit und Engagement aller Beteiligten 

Der Tower Riem ist schon heute eine Erfolgsgeschichte für alle Beteiligten“, sagte Wolfgang Roeck, Geschäftsführer der WÖHR + BAUER GmbH. Er bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit dem Referat für Arbeit und Wirtschaft unter dem damaligen Referenten und heutigen Oberbürgermeister Dieter Reiter. „Das Referat hat auf Initiative des Kommunalreferates unter Leitung von Axel Markwardt schnell reagiert und die große Chance erkannt, mit Hilfe von WÖHR + BAUER das Unternehmen Brainlab nach München zu holen.“ Auch bei Frau Prof. Elisabeth Merk, Referentin des Referates für Stadtplanung und Bauordnung, und Axel Markwardt, Referent des Kommunalreferates, bedankte Roeck sich ausdrücklich, da die reibungslose Kooperation mit den Behörden für die erfolgreiche Anwerbung des Unternehmens Brainlab notwendig gewesen sei, betonte Roeck. WÖHR + BAUER hatte die Brainlab AG von dem neuen Standort überzeugen können und somit den Zuschlag für das städtische Grundstück erhalten.

Stefan Vilsmeier, Vorstandsvorsitzender der Brainlab AG, zeigte sich von der städtebaulichen Wirkung beeindruckt und freut sich bereits auf die Fertigstellung der Fassade. „Die Screen-Fassade ist eine logische Ergänzung zu dem bestehenden Vorplatz der Messe München. Die integrierte Linienbeleuchtung wird zudem das nächtliche Bild der Messestadt nochmals deutlich aufwerten“, sagte Stefan Vilsmeier.  „Die Kraft der dynamischen Gestaltung ist bereits heute sichtbar“, sagte Bauherr und Projektentwickler Roeck, ebenso lasse sich bereits der spannende Platzcharakter erkennen, der durch die Fassade und die Lage des Baukörpers entstehe. „Mit dem nun geschaffenen öffentlichen Raum und dem urbanen Flair, der das gesamte Areal aufwertet, zeigen wir erneut, dass WÖHR + BAUER bei der Lösung seiner Aufgaben über die Grundstücksgrenzen der Immobilien hinaus denkt“, so Roeck.